Anfragen
15.06.2018, 12:19 Uhr
 
Annahme von praktisch Auszubildenden in der Hebammenausbildung
Kleine Anfrage der Abgeordneten Kristy Augustin und Raik Nowka der CDU-Fraktion an die Landesregierung

Die Hebammen bzw. die Einrichtungen müssen durch die zuständige Behörde ermächtigt sein,  praktisch Auszubildende  zur  Vorbereitung  auf  den  Beruf durch  das  sogenannte  Externat  zu  begleiten.  Für  den
entsprechenden Antrag  wird  eine  Verwaltungsgebühr  erhoben, die bis zu 280 Euro betragen kann.

Wir fragen die Landesregierung:

1.Wie  viele  Personen/  Einrichtungen  haben  seit  2015  für  die  Hebammenausbildung einen Antrag  zur  Praxisanleitung  gestellt?  (Mit  der  Bitte  um Auflistung  nach Anträgen pro Jahr.)

2.Wie viele Anträge wurden abgelehnt?

3.In  welchem  Umfang  wurden  seit  2015  hierfür  Verwaltungsgebühren  erhoben?  (Mit der Bitte um Auflistung nach Jahren.)

4.Gibt es im Land Brandenburg, mit Blick auf die zusätzliche Ausbildung in Eberwalde, ausreichend Praxisanleiter/innen?
Die vollständige Frage und Antwort finden Sie im unten stehenden pdf-Dokument:
Zusatzinformationen zum Download