Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich freue mich, dass ich bei den Landtagswahlen 2014 das Direktmandat als Abgeordneter für die CDU gewonnen habe. Mein Ziel ist es, die Interessen der Menschen aus dem Spree-Neiße-Kreis auf allen politischen Ebenen bestmöglich zu vertreten.

Als gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, als Abgeordneter des Kreistages und der Stadtverordnetenversammlung Spremberg möchte ich Ansprechpartner für Ihre Probleme, Sorgen und Meinungen sein. Kontaktieren Sie mich telefonisch, schriftlich, persönlich oder auf Facebook. Ich bin gespannt auf den Dialog mit Ihnen!

Ihr Raik Nowka

Aktuelles
Sommertour 2018
Dass man in der landwirtschaftlichen Produktion als kleinerer Betrieb keine großen Gewinne einfahren kann, ist bekannt. Umso wichtiger ist, dass es trotzdem regionale Betriebe wie die Agrarproduktion Kahsel gibt, die Landwirtschaft betreiben und so für die Nahrungsmittelproduktion sorgen. 8 Mitarbeiter stehen in Lohn und Brot, die Technik ist auf aktuellem Stand. Um sich zu finanzieren,  werden auch landwirtschaftliche Flächen an Betreiber von Fotovoltaikanlagen verpachtet. Die Düngeverordnung, die Pflanzenschutzvorgaben aber auch der Wolf machen den Landwirten der Agrarproduktion, die ca. 200 Mutterkühe halten, zu schaffen. Auch wenn man es nicht gern hört, eine verlässliche Nahrungsmittelproduktion ist nicht möglich, wenn man kein „sauberes Feld“ hat, erläutert Herr Gläser einer der Geschäftsführer. Den Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und politischen Rahmenbedingungen zu schaffen, erfordert viel Durchhaltevermögen der Landwirte.


Spree Camp Betriebsgesellschaft mbH
Urlaub vor der Haustür, das ist z.B. für naturverbundene Radfahrer im Spreecamp am Spremberger Stausee sowohl auf der Bagenzer als auch auf der „Cottbuser“ Seite, also Klein Döbbern in einem idyllisch gelegenen Areal möglich. Davon konnten sich der Landtagsabgeordnete Raik Nowka und der Bundestagsabgeordnete Dr. Schulze überzeugen. Auf Einladung des Neuhausener Bürgermeisters Dieter Perko und seines 2. Stellvertreters Herr Magister stellte uns der Geschäftsführer Herr Blodzik das Spree Camp vor. Einst als Armeetrainingsstätte betrieben, wird es nun von der Gemeinde Neuhausen/Spree betrieben. Tagestouristen,  aber vor allem auch die ca. 250 Dauercamper aus dem benachbarten Sachsen zählen seit Jahren zu den Stammgästen und schätzen die großzügig gehaltenen Stellplätze. Wermutstropfen ist auch hier der Arbeitskräftemangel, da der Großteil der Mitarbeiter nur als Saisonkräfte eingestellt werden können und dies nicht attraktiv ist. Weiterhin, so berichtet Herr Blondzik, ist es erforderlich, dass die Anfang der 90iger Jahre geschaffenen Radwege vor allem im Spremberger Bereich des Stausees saniert werden, denn deren Zustand ist  für die Radfahrer sehr schlecht und für Skater nicht mehr zumutbar.

Zuhören, diskutieren, entscheiden
Die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer machte auch Halt in Cottbus. Hintergrund für diese Tour ist, dass Impulse und Ideen für das neue CDU-Grundsatzprogramm gesammelt werden sollen. Die Parteibasis soll die Möglichkeit bekommen, selbst beim Programm mitzuwirken und nicht ein in einem  kleinen Rahmen gestricktes absegnen zu „dürfen“. Diese Möglichkeit wurden von den CDU-Mitgliedern gern genutzt und es gab sehr eindeutige Meinungen und Diskussionen vor allem zu Themen Migration, Bildung, Außenpolitik, Russland und natürlich die unsere Region betreffende Frage des Strukturwandels.